Unternehmensgründung per Franchise

Volksbank Franchise-Blog | 01 – Ein Fachbeitrag der Syncon Consulting GmbH

Unternehmensgründung als Franchise-Nehmer: Mit dem richtigen Geschäftsmodell durchstarten.

Das richtige Geschäftsmodell für Durchstarter

Der Traum von der Selbstständigkeit muss kein Traum bleiben. Franchising bietet zahlreiche Möglichkeiten für einen relativ sicheren Einstieg ins Unternehmertum.

1955 öffnete Ray Kroc seinen ersten McDonaldʼs in den USA. Das war die Geburtsstunde eines Trends, der längst die ganze Welt erfasst hat: Franchising. Heute ist eines von zehn US-amerikanischen Unternehmen bereits ein Franchise-Unternehmen.

Neben berühmten Vorreitern wie KFC, Burger King oder Subway gehören auch Autovermietungen wie Hertz, Hotelgruppen wie Accor oder das Nachhilfestudio Lernquadrat sowie Tierbedarfshändler wie Fressnapf zur großen Franchise-Familie.

Start mit geringem Risiko

In Österreich sind derzeit rund 400 Franchise-Systeme aktiv, Tendenz steigend. Der größte Vorteil liegt auf der Hand: Wer hier einsteigt, greift auf erprobtes Know-how zurück. Ob Produkt oder Dienstleistung, das Rad muss nicht mehr neu erfunden werden und das Risiko ist vergleichsweise gering. Wettbewerbsfähige Bausteine sind vorhanden und umfassen – je nach Vereinbarung – neben der Produktpolitik auch Management- und Marketingservices, die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern und eine Reihe von Schutzrechten.

Von der Idee zur Umsetzung

„Der Einstieg ist vor allem für jene interessant, die sich erstmalig selbstständig machen möchten. Wer bereits Unternehmer ist, hat mit Franchise eine gute Möglichkeit, weiter zu diversifizieren“, sagt Mag. Waltraud Martius, Franchiseberaterin von den SYNCON International Franchise Consultants. Die Expertin weiß, wovon sie spricht, denn sie betreut Franchise-Systeme von der ersten Idee bis hin zur langjährigen Weiterentwicklung. Die Beratung erfolgt branchenneutral, vom Busunternehmen bis hin zur Fitnessindustrie. „Wichtig ist, dass das Geschäftsmodell erfolgreich ist. Dann kann es gemeinsam nur noch erfolgreicher werden.“ Oder umgekehrt: Ein schlechtes Produkt wird auch mit Franchise-Partnern am Markt nicht reüssieren können.

Wirkung mit Synergien

Die Unternehmenskonzepte sind jedenfalls zukunftsorientiert. Der rasche Einstieg in ein funktionierendes Business garantiert, dass schon nach kurzer Zeit Erfolge sichtbar sind. Dieser Vorsprung „schlüsselfertiger Systeme“ macht sich in vielerlei Hinsicht bemerkbar, denn das Ganze ist mehr als die Summe der einzelnen Teile: Professionelle Marketing-Instrumente sorgen für Bekanntheit, gemeinsam wird an der Weiterentwicklung des Angebotes gearbeitet und der gegenseitige Erfahrungsaustausch ist ein wichtiger Motivationskick für alle Franchise-Partner. „Trotz der Größe des Business ist die Zahl der Schnittstellen gering, sodass die Struktur über wenig Reibungsflächen verfügt. Effiziente Instrumente und die Zugkraft der einzelnen selbstständigen Partner schaffen ein Zusammenspiel, das schließlich für alle den wirtschaftlichen Erfolg sicherstellt“, fasst Martius die Vorteile zusammen.

Unternehmensgründung als Franchise-Nehmer: Mit dem richtigen Geschäftsmodell durchstarten.

Auf einen Blick:

• Franchise-Systeme sind in vielen Branchen ein guter Start, um zu gründen oder zu expandieren.

• Mit geringem Risiko kann so mit einem wettbewerbsfähigen Business gestartet werden.

• Die Zugkraft der einzelnen selbstständigen Partner stellt den wirtschaftlichen Erfolg für alle sicher.

Mailservice für Journalisten

Übermitteln Sie uns einfach Ihre Kontaktdaten, sodass wir Sie in den Mailverteiler aufnehmen können.