Standardwerk im Franchising -
Das Leistungs-Paket

Mag. Waltraud Martius

Einleitend

Das Leistungs- oder Franchise-Paket ist die Darstellung (Idealerweise grafisch) des Leistungsspektrums des Franchise-Gebers. All diejenigen Leistungen, Erfahrungen, Know-how und Services, die in den Jahren der Entwicklung des Franchise-Systems zusammen getragen wurden, werden hier komprimiert dargestellt. Aber es fehlen auch nicht rechtliche Bedingungen (Franchise- Vertrag, Franchise-Handbuch, Franchise-Gebühren, Schutzrechte und ähnliches) sowie auch Anforderungen an den Franchise-Nehmer. Vereinfacht heißt das: „hier sieht der Franchise-Nehmer, was der Franchise-Geber ihm alles bietet“.

In das Leistungs-Paket eines Franchise-Systems ist die Franchise-Strategie für den gemeinsamen, wirtschaftlichen Erfolg aller beteiligter Partner eingeschrieben. D.h. bevor der Franchise-Geber seine konkreten Leistungen für seine Franchise-Nehmer konzipiert, müssen die Strategie klar festgelegt und Unternehmensziele definiert sein. Die Unternehmensziele werden dann mit dem Leistungs- oder Franchise-Paket verwirklicht.

Strategie

Franchising ist „Partnership for profit“: Der Franchise-Geber bietet seinen Franchise-Nehmern nicht nur Produkte / Dienstleistungen oder einen Geschäftstyp, sondern letztlich Gewinnchancen, denn das Produktversprechen des Franchise-Gebers für das Produkt “schlüsselfertige Existenz” lautet: “Gewinn und Sicherheit”.

Das eigentliche “Produkt” des Franchise-Gebers ist somit eine zukunftssichere und gewinnbringende Existenz – nicht die Waren oder Dienstleistungen. Die Gewinnerwartungen ergeben sich aus Wettbewerbsvorteilen irgendeiner Art. Dies könnte ein unvergleichliches Produkt sein, zum Beispiel der Exklusivvertrieb einer für die Kunden attraktiven, technischen Innovation. In der Praxis ist dieser Fall allerdings relativ selten. …